buildingSMART Austria hat erstmals in Europa ein Assessment zur Prüfung von BIM Professionals abgehalten. Die Assessmentkommission hat sich aus 4 internationalen Persönlichkeiten und 3 nationalen BIM Könnern zusammen gesetzt.

Geprüft wurde das Wissen, wie man die Methodik BIM in allen Komplexitätsgraden lehrt. Die dafür notwendige Lehrunterlage wurde im Zuge eines FFG Projektes in 18 Monaten von mehr als 30 Stakeholdern ausgearbeitet und besteht aus ca. 600 Folien. Das Ziel des FFG Projektes war es, ein „standardisiertes Qualifizierungs-und Zertifizierungsmodell für Building Information Modelling für Österreich“ zu schaffen.

Dieses Qualifizierungsmodell wurde vergangene Woche erstmals bei einer limitierten Anzahl von Kandidaten eingesetzt und neun der angetretenen Personen haben das Zertifikat vom Präsidialvorstand des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort überreicht bekommen.

Dies sind:

Die Damen und Herren „zertifizierte Trainer“ werden zum Teil schon in den nächsten Wochen in verschiedenen Umfeldern (Firmen, Technischen Universitäten, HTL´s etc.) entsprechend dem standardisierten FFG Konzept Schulungen durchführen und damit das open BIM Wissen einheitlich erweitern.

buildingSMART Austria wird dieses Ausbildungsmodell in Kooperation mit buildingSMART International auch in andere Länder Europas transformieren. Die Diskussionen mit den deutschsprachigen Nachbarländern Schweiz und Deutschland sind schon fortgeschritten.

Zertifikat Trainer

Die Damen und Herren Trainer werden Ihren Qualitätsgrad alle 2 Jahre einer Rezertifizierung unterziehen und führen auf Ihrem Briefpapier bzw. Visitenkarte ein eigens dafür geschaffenes Logo.